Angelfackel    

Beim Bundesverband Kinderhospiz wird der Angel  als besonderes Zeichen der Dankbarkeit für Unterstützer oder Botschafter eingesetzt. Ende Mai begann Angelinas Engel sogar eine Weltreise: Aus ihrem Wahrzeichen die Fackel entwickelt, die Sabine Kraft, die auch Vorsitzende des internationalen Netzwerkes für die Palliativversorgung von Kindern ICPCN ist, bei einem Kongress in Südafrika an alle Mitgliedsstaaten überreichte.

Es ist ein schwungvoller Start für den ersten Kinder-Lebens-Lauf im Juni 2018: Auf der Bühne in Hangar 5 am Flughafen Tempelhof steht der spanische Sänger Cristobal und singt seinen Sommerhit „Loca“, den offizíellen Charity-Song der bundesweiten Kampagne für Kinderhospizarbeit. Das Publikum jubelt und tanzt, als sich die Rolltore des Hangars öffnen. Es ist ein Gänsehautmoment, als Moderatorin Sandra Maischberger und Cristobal schließlich mit den zahlreichen Gästen den Countdown zählen – denn bei „Null“ überreicht Elke Büdenbender, die Frau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Schirmherrin des Kinder-Lebens-Laufs die engelsförmige Fackel an die fünfjährige Mila. Mila sitzt im Rollstuhl, sie strahlt und fährt los – die ersten Meter der über 6000 Kilometer, die mit dem Kinder-Lebens-Lauf in den nächsten 132 Tagen zurückgelegt werden.  „Mit dieser Fackel senden wir ein Licht der Hoffnung in die Welt“, sagt Elke Büdenbender, die mit ihrem Engagement dazu beitragen möchte, betroffene Familien zurückzuholen in die Mitte der Gesellschaft.