Es war ein sprichwörtlicher Freitag, der 13.:  An diesem Freitag, den 13. Februar 2009 erfuhren die Eltern von der schweren Erkrankung der damals 12-jährigen Tochter Angelina. Ein Gehirntumor bedrohte ihr Leben und führte trotz vieler Operationen und Therapien nach fünf Jahren zu ihrem frühen Tod. In der Silvesternacht 2013 begab sich Angelina auf ihre letzte Reise.
Die Reise in die Unendlichkeit.

Der Schmerz war unermesslich, denn es gibt für Eltern wohl nicht  Schlimmeres als den Verlust eines Kindes. Der enge emotionale Kontakt zur kranken Tochter und deren Sterben in den Armen der Familie schuf aber eine spirituelle Verbundenheit über ihren Tod hinaus.
                                                                                                                                                                                 
ANGELina ist Namensgeberin für ANGEL
Weil ihr Vorname ANGELINA auch das englische Wort für Engel, “ANGEL” enthielt, war die Idee für den Grabstein geboren: 
Ein Herz-Engelssymbol, das heute auf Ihrem Grab steht.

Als Dank an
Freunde und Institutionen für die Unterstützung der letzten Jahre, wurde von den Eltern ANGEL als Skulptur geschaffen.
Diese, mittlerweile geschützte Form soll dem Bundesverband Kinderhospiz e.V. als Spenden-Angel dienen.

        4Angi.de führt zur Homepage von Angelina